Editorial Board, Washingtonpost 14. März 2020 Die internationalen Bemühungen, China für seine Kampagne des kulturellen Völkermords an den Uiguren und anderen muslimischen Minderheiten zur Rechenschaft zu ziehen, waren schwach, zum Teil deshalb, weil es für Außenstehende nicht leicht ist, Konzentrationslager mit Hunderttausenden von Menschen in der weitläufigen und abgelegenen Region Xinjiang ins Visier zu nehmen. Aber es gibt eine Möglichkeit, auf dieses extreme Menschenrechtsverbrechen zu reagieren: Westliche Unternehmen müssen den Import und die Vermarktung von Waren einstellen, die von Uigurischen Zwangsarbeitern hergestellt wurden. Mehrere Berichte aus jüngster Zeit haben dokumentiert, wie die chinesischen Behörden Uiguren und andere Muslime gezwungen haben, […]