Wenn Chinas Anti-Uiguren Kampagne kein Genozid ist, was ist es dann?

von Omer Kanat, The Diplomat am 18.03.2021

Übersetzung aus dem Englischen von Uigur Zeiten

Wenn die einzige Antwort der Welt auf den Genozid ist, sich mit der endlosen Debatte über den Begriff zu beschäftigen, dann ist „nie wieder“ ein wahrhaft leeres Versprechen.

Als ich letzte Woche den Artikel „600.000 Uiguren“ in meinen Nachrichten gesehen habe, wusste ich, dass es eine harte Lektüre sein wird. Ich lag richtig.

Ein internes Dokument der chinesischen Regierung erstellt von Wissenschaftlern der Nankai Universität offenbarte diese unglaubliche Zahl von Uiguren, die von der Regierung aus ihrer Heimat geholt werden und gezwungen werden in Städten in ganz China zu arbeiten. Aber der wirkliche Hammer war die Absicht: die Anzahl der Uiguren zu verringern, um sie besser „anpassen“ zu können.

Adrian Zenz’s bahnbrechender Bericht über den „Bevölkerungsreduktion-Plan“ bewies was ich schon vorher über die Politik der Regierung wusste – es ist ein uneingeschränkter Krieg, wie ich schon 2018 für „the Diplomat“ geschrieben hatte. Aber ich war nicht auf die emotionalen Wirkung vorbereitet, die es auf mich hatte. Offensichtlich ist die Absicht des chinesischen Staats zu dem postmoderne Äquivalent uns die Knochen zu brechen und sie im ganzen Land zu verstreuen.

Die letzten vier Jahre brachten eine erschreckende Enthüllung nach der anderen über die Politik der „Kampagne des harten Schlags “ , die 2017 ernsthaft gestartet hat. Die ethnisch willkürlichen Internierungslager wurden im gewaltigen Ausmaß in unserem gesamten Heimatland gebaut. Mitten unter anderen Instrumenten von lautlosem Terror gegen meine Leute verwendet: hi-tech Überwachung, gewaltsame Trennung von Familien, erzwungene Arbeitsprogramme, aufgezwungene Sterilisation, und lange Freiheitsstrafen für Intellektuelle.

Im Februar hat eine monatelange BBC Untersuchung bestätigt, was Uiguren schon von der handvoll an Überlebenden gehört hatten: erschreckende Berichte von systematischer Vergewaltigung. Ein Überlebender erzählte dem BBC: „ Deren Ziel ist es jeden zu zerstören“

Beweise für diese Absicht war schon vor das Durchsickern des Nankai Dokuments zu sehen. Augenzeugenberichte und Videobeweise von Uiguren, die in „Ladungen“ durch China im Verlauf von 2020 transportiert wurden. Im Februar dieses Jahres, während der Rest Chinas im COVID-19 Lockdown war, hat die Regierung im ganzen Land Uiguren übermittelt, um in Fabriken zu arbeiten. Im Juli fragte das BBC den ehemaligen chinesischen Botschafter im Vereinigten Königreich, Liu Xiaoming, die Filmaufnahmen von Drohnen zu erklären, die 2019 hunderte schwer bewachte, mit verbundenen Augen, rasierte und in Reihen aufgestellte Uiguren zeigte, um in Züge geladen zu werden. Er antwortete ohne Scharm: „ manchmal transportiert man Gefangene, in jedem Land.“

Liu erwähnte nicht, dass nicht in jedem Land hunderte bis tausende von Menschen gewaltsam weg von ihrer Heimat und ihrer Gemeinschaft geholt werden und das nicht jedes Land Millionen von Einwohnern in verschiedenen Staaten hat, die in brutaler Gefangenschaft leben und zur Arbeit gezwungen werden.

Hat man die U.S. Abteilung der Staatengenozidbestimmung am 19. Januar diesen Jahres gefolgt, diskutierten Experten und Skeptiker ob die Situation einen Genozid darstellt. Einige Personen haben argumentiert, dass auch wenn China einige der Gräueltaten begeht, die in der Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Genozids hervorgehoben wird, gibt es noch immer keine klaren Beweise, die diese Absicht beweisen, die für so einen Beschluss gefordert werden.

Eine Gruppe von unabhängigen 50 Experten stimmen nicht überein. Deren neuer Bericht „ Der Genozid an den Uiguren: Eine Untersuchung von Chinas Brüchen der von 1948 Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Genozids,“ fasst zusammen, dass dies gewillt „ von einer Zusammenstellung von objektiven Fakten, welche zurückführbar zum Staat sind, gefolgert werden kann.“ In diesem Fall gibt es umfangreiche Beweise, mit eingeschlossen „ offizielle Stellungnahmen, einem allgemeinen Plan, Staatspolitik und Gesetze, ein Muster der Durchführung, und wiederholte zerstörerische Taten, welche einen logischen Ablauf und Ergebnis haben.“

Der Bericht folgert, dass die „Gesamtheit“ dieser Politik und Taten sogar darauf hinauslaufen „die Uiguren gewillt als Gruppe zu zerstören, als Ganzes oder schlichtweg in Teilen.“

Entmenschlichende Sprache bezogen auf die Uiguren wird von ganz oben verwendet, belegt durch durchgesickerte Dokumente der Regierung, wie das New York Times „Xinjiang Papers“ Exposee. Regierungsdokumente zitieren Spitzenführer Xi Jinping wie er den Islam mit einer virusähnlichen Ansteckung vergleicht und sagt, dass es anzusprechen „einen Zeitraum schmerzerfüllter, eingreifende Behandlung“ benötige. Er fügte hinzu, dass die Regierung „absolut keine Gnade zeigen“ muss.

Lokale Autoritäten haben gehorcht. Ein Verwaltungsbezirk Kashgars verkündete offiziell, dass die Behandlung der Uiguren „deren Abstammung brechen, deren Wurzeln brechen, deren Verbindungen brechen, und deren Herkunft brechen“ solle.

Wenn das kein Genozid ist, was ist es? Ich konnte nicht schlafen nachdem ich durch den Nankai Bericht das Ausmaß des gewaltsamen Transports von der Bevölkerungsgruppe erfahren habe. Der Gedanke in meinem Kopf war klar: Die Zeit läuft uns davon.

Wenn die einzige Antwort auf den Genozid ist, sich mit endlosen Debatten über den Begriff zu beschäftigen, und wenn ein Genozid nur ein Genozid ist, wenn er vorüber ist, dann ist „nie wieder“ ein wahrhaft leeres Versprechen.

Uiguren stehen einer existenziellen Bedrohung gegenüber, welche nicht ignoriert werden kann. Staaten, vielseitige Instanzen, der private Bereich, und die zivile Gesellschaft muss mit Dringlichkeit handeln bevor es zu spät ist. Staaten wie das Vereinigte Königreich müssen das ausstehende Recht des konditionierenden Handels der Einhaltung der Arbeitsrechte bestätigen.

Unternehmen müssen es beenden ihre Profite aus Lieferketten, die von Zwangsarbeit der Uiguren abhängen zu ziehen. Universitäten müssen zweimal über Kooperationen nachdenken, wenn hunderte von uigurischen Gelehrten verschwinden oder bereits durch Tod in Haft gelitten haben, was an sich schon eine Straftat gegen die Menschlichkeit ist. Die Vereinten Nationen müssen auf ihrer Charter handeln um die Menschenrechte aufrechtzuerhalten, und Staaten müssen wegen ihrer heiligen Pflicht unter der Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Genozids handeln um dieses Verbrechen „zu verhindern und zu bestrafen“.

Taten sind zwingend um meinem Heimatland etwas Befreiung zu bringen, damit die Uiguren keine Anmerkung in der Geschichte werden. Leute beschweren sich, dass der 24 Stunden Nachrichtenzyklus ein kurzes Gedächtnis bildet, aber ein kurzes Gedächtnis ist ein Privileg, dass Uiguren wie ich nicht haben. Unsere Erinnerung von andauernder Gräueltaten ist akut, uns in der Gegenwart einzuschließen so verheerend und schwer, dass wir uns manchmal wundern, ob wir unsere Vergangenheit geträumt haben, und es möglich ist für eine Zukunft zu hoffen. Möge uns die Welt uns helfen diese Hoffnung zu finden.

Quelle: The Diplomat

Uigur Zeiten

Next Post

Ein unter dem Namen „Nijat“ bekannter uigurischer Mann hat seine Behauptung über die Nachricht des vom Organraub betroffenen uigurischen Kindes aus Gulja, einer nördlichen Stadt in der Uiguren-Heimat, Ostturkestan, zurückgezogen.

Fri Apr 2 , 2021
von Tahir Imin Uyghurian, Voice of Uyghur am 15.Märtz 2021 Übersetzung aus dem Englischen von Uigur Zeiten Ein unter dem Namen „Nijat“ bekannter uigurischer Mann hat seine Behauptung über die Nachricht des vom Organraub betroffenen uigurischen Kindes aus Gulja, einer nördlichen Stadt in der Uiguren-Heimat, Ostturkestan, zurückgezogen. „ Hallo an alle Nutzer! Ich heiße Nijat. Meine Nachricht in dem Video über das verletzte Kind, das ich über mein Douyin Account geteilt hatte, hatte ich frei erfunden. Ich bedauere zutiefst dadurch eine breite Nutzerschaft sowie eine Gemeinschaft mit der Verbreitung von Fake News irregeführt zu haben. Ich bitte hiermit jeden inständig […]