Coda Story am 13.01.2020 Übersetzung aus dem Englischen von Uigur Zeiten Ein neues Auslieferungsabkommen zwischen den beiden Ländern könnte für die im Exil Lebenden katastrophal sein Aktivisten sind darum besorgt, dass China den Zugang durch seine Corona-Impfung dazu nutzt, um die Türkei zu Ausschaffungen der im Exil lebenden Uiguren, zurück in die Autonome Region Xinjiang zu zwingen, wo sie Unterdrückung, möglicherweise Zwangsarbeit und Inhaftierung ohne Gerichtsverfahren ausgesetzt sein würden. Peking ratifizierte jüngst ein Auslieferungsabkommen mit der Türkei. Laut Menschenrechtsorganisationen könnte dieses Dokument verheerende Folgen für die 50.000 Uiguren der Community des Landes haben. Obwohl das Abkommen noch nicht von der […]

Qırım Haber Ajansı (qha) am Dezember 22, 2020 Übersetzung aus dem Türkischen von Uigur Zeiten In der Türkei lebende Ostturkestaner versammeln sich seit dem 18.12.20 bis dato vor dem chinesischen Generalkonsulat in Istanbul zu Kundgebungen für Auskünfte über ihre Familien in den Konzentrationslagern. Heute verteilte die chinesische Vertretung in Istanbul, die die Kundgebungen und Auskunft-Gesuche während der letzten Tage ignoriert hatte, ein skandalöses Erklärungsschreiben an die ostturkestanischen Aktivisten. Der uigurische Journalist Umun Ihsan vermerkte, dass diese Skandal-Aktion mit Chinas Entschlossenheit, die Stimmen der Ostrurkestaner weiterhin zu überhören, einhergehe. Die Ostturkestaner, deren Familien in den Konzentrationslagern sind, versuchen seit Tagen, vor dem Generalkonsulat […]

BBC News am 11.12.2020 Übersetzung aus dem Englischen von Uigur Zeiten Ein uigurischer Mann aus Australien wurde nun drei Jahre nach Anlaufen einer Kampagne, die zur Freilassung seiner Ehefrau und seines Kindes aus Xinjiang ins Leben gerufen worden war, mit ihnen zusammengeführt. Am Donnerstag war es dem australischen Staatsbürger Sadam Abdusalam, seiner Ehefrau Nadira Ömer und ihrem gemeinsamen Sohn Lutfy (3) möglich, dass sie sich als Familie in Sydney wieder vereinten. Nadira Ömer wurde nach diplomatischen Verhandlungen gestattet, mit ihrem Sohn zusammen aus China auszureisen. Sie ist ebenfalls eine Angehörige der uigurischen muslimischen Minderheit in China und sagte, dass sie […]

Von Illyaruq, Uyghur Times, am 21.10.2020 Übersetzung aus dem Englischen von Uigur Zeiten Nach dem Urumqi-Massaker vom 5. Juli 2009 verstärkte sich bei vielen Uigurinnen das Bestreben aus China zu flüchten. Obwohl während der letzten Jahrzehnte viele Uigurinnen in andere Länder geflohen waren und dort heute vor Chinas Einflussnahme und Verfolgung geschützt leben, war es für einige nach ihrer Flucht erst gar nicht soweit gekommen. Viele Uigur*innen, die in den Nahen Osten kamen, fühlten sich nie sicher und geschützt. Sie kämpften öfter darum eine Dauerlösung für ihre Aufenthaltsprobleme zu erreichen. Interessanterweise fiel es Hunderten von Uigur*innen, die in westliche Länder […]

AYKIRI am November 24, 2020 Übersetzung aus dem Türkischen von Uigur Zeiten Nach Bekanntwerden seiner Überstellung an die Einwanderungsbehörde wurde ein Gesuch an Süleyman Soylu, den Innenminister,bezüglich Ihsans Situation eingereicht. Abdülsükür Abdülbasit ( Ihsan), der über seine in der Heimat zurückgelassene Familie jahrelang keine Informationen erlangen konnte und wegen Chinas Repressionen Zuflucht in der Türkei gefunden hatte, wurde am 20. November 2020 in Istanbul / Stadtteil Kücükcekmece in der Wohnung, die er bewohnte, festgenommen. Ihsan übernahm als einer der ansehnlichsten Persönlichkeiten unter den in der Türkei lebenden Uigur*innen, in vielen Aktivitäten federführende Rollen, was zu Folge hatte, dass er von […]

Uyghur Times am November 4, 2020 Übersetzung aus dem Englischen von Uigur Zeiten Ein uigurischer Mann, der früher dazu gezwungen wurde in der Türkei Uiguren auszuspähen, wurde am Montag, den 02.11.2020 in Istanbul angeschossen und somit schwer verletzt. Der Mann, Yusufujiang Aimaitijiang, wurde am Montagabend, nach dem Besuch bei einem Freund auf dem Heimweg von einem Fremden in Avcilar, einem Stadtteil in Istanbul, von hinten angeschossen. Yusufjan wurde in ein Krankenhaus gebracht und befand sich in einem sehr kritischen Zustand. Die türkische Polizei untersucht den Vorfall zur Zeit. Die chinesischen Behörden zwangen den jungen Uiguren,der in der uigurischen Community unter […]

Haber Uygur am 23.10.2020 Übersetzung aus dem Türkischen von Uigur Zeiten Die im Jahr 2015 in Indonesien festgenommenen vier Uiguren wurden gegen eine Ausgleichszahlung in Höhe von über 6000 US-Dollar an China zurückgeführt; da kein Drittland vorhanden war, das sie aufnehmen konnte. Ahmet Mahmud, Altinci Bayram, Ahmet Bozoglan und Abdul Basit Tuzer waren von einem Gericht in Jakarta zu sechs Jahren Haft und einer Geldstrafe von 100 Millionen Rupien ( ca. 6812 US-Dollar) verurteilt worden. Die Anklage lautete: Einreise mit gefälschten Reisepässen und Versuch sich einer der IS verbundenen militanten Gruppe der Muschahedin in Ostindonesien,anzuschließen. Die IPAC-Forscherin, Deka Anwar teilte […]

Supchina am 06.10.2020von Gerry Harker Übersetzung aus dem Türkischen von Uigur Zeiten Eine beträchtliche Anzahl an Profisportler in Frankreich beteiligten sich an einer Social Media Kampagne zur Erhöhung des Bewusstseins für Chinas Umgang mit den Uiguren und anderen muslimischen Minderheiten in Xinjiang. Diese Kampagne wurde vom französischen Politiker, Raphaël Glucksmann, der sich letztes Jahr zum Ziel setzte im Europäischen Parlament „die Stimme für die stimmlosen Menschen“ zu sein, ins Leben gerufen. Er ermunterte die Leute zu Chinas Nationalfeiertag am 01. Oktober ein himmelblaues Quadrat („in uigurischen Farben“) in deren Social Media Accounts zu posten. Mehrere namhafte französische Fußballer folgten dem […]

Reportage: Mustafa Bag  Samstag, den 28.12.19  Übersetzt vom Türkischen ins Deutsche durch Uigur_Zeiten  Die 27-jährige Aygul Ablet war an der Fakultät der Medizinischen Universität Xinjiang in Urumqi, in der Hauptstadt Ostturkestans als Masterstudentin im Bereich der Kinderheilkunde tätig. Es stellte sich heraus , dass sie in ein Konzentrationslager gebracht wurde.  Ihr Bruder Tursunjan Ablet, der in der Türkei lebt, erzählte euronews,  dass Aygul wie er vor einigen Monaten erfahren hätte, in ein Konzentrationslager gebracht worden sei und äußerte ebenso, dass es  vor einem Monat bestätigt wurde. Tursunjan erläuterte, dass er weder darüber Bescheid wisse, in welchem Lager seine Schwester festgehalten […]

Reporter: Cihat Arpacik Donnerstag, 05.03.2020 Übersetzt vom Türkischen ins Deutsche durch Uigur_Zeiten  Die uigurische Diaspora berichtet, dass uigurische Jugendliche, die in der Türkei leben und deren Familien im sog. Xinjiang/ Ostturkestan festgenommen wurden vom chinesischen Geheimdienst gezwungen würden für sie zu arbeiten.  Jevlan Shirmehmed verließ 2011 seine Heimatstadt Ghulja, die im sog. Xinjiang liegt, um in der Türkei Jura zu studieren.  Seine Mutter, die 30 jahrelang Beamtin gewesen war, beantragte bei der Institution für die sie arbeitete, ihren Jahresurlaub. Sie reiste über eine gesetzlich erlaubte  chinesische Reiseagentur mit ihrem chinesischen Reisepass als Touristin nach Istanbul, wo sie ihren Sohn besuchte.  […]

Von  Elisabeth Kagermeier, München In keiner europäischen Stadt leben so viele Uiguren wie in München. Sie sind froh, dass nun die ganze Welt über Chinas Lager weiß – frei fühlen können sie sich nicht.Von  Elisabeth Kagermeier, München 9. Dezember 2019, 20:32 Uhr563 Kommentare Für diesen einen Abend sind sie blaue Wölfe. Nurrissam Ismailova steht lachend in einem glitzernden Kleid auf der Bühne, neben ihr der Musiker Artur Ilakhunov. Gemeinsam singen sie sein Lied Kök böre biz, “Blauer Wolf”, blau wie die uigurische Unabhängigkeitsfahne. Dieses Jahr wurde es zu einer Hymne der Exil-Uiguren, es handelt vom Wunsch nach Unabhängigkeit und von Zusammenhalt wie bei den Wölfen. […]

Der deutsche Außenminister Heiko Maas fordert eine UN-Untersuchung in der chinesischen Provinz Xinjiang. Ein Journalistenkonsortium hatte erstmals die Existenz von “Umerziehungslagern” für Millionen Menschen belegt. Nach internationalen Medienberichte über die verheerende Menschenrechtslage in der chinesischen Provinz Xinjiang hat Bundesaußenminister Heiko Maas politische Konsequenzen in Aussicht gestellt: “Wenn tatsächlich Hunderttausende Uiguren in Lagern festgehalten werden, dann kann die internationale Gemeinschaft davor nicht die Augen verschließen”, sagte Maas der “Süddeutschen Zeitung”. Nun seien Transparenz nötig und “vor allem ein unabhängiger Zugang zu der Region”, etwa für die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet. “Menschenrechte sind nicht verhandelbar und universell gültig”, sagte der SPD-Politiker. EU-Sanktionen gefordert […]