Reportage: Mustafa Bag  Samstag, den 28.12.19  Übersetzt vom Türkischen ins Deutsche durch Uigur_Zeiten  Die 27-jährige Aygul Ablet war an der Fakultät der Medizinischen Universität Xinjiang in Urumqi, in der Hauptstadt Ostturkestans als Masterstudentin im Bereich der Kinderheilkunde tätig. Es stellte sich heraus , dass sie in ein Konzentrationslager gebracht wurde.  Ihr Bruder Tursunjan Ablet, der in der Türkei lebt, erzählte euronews,  dass Aygul wie er vor einigen Monaten erfahren hätte, in ein Konzentrationslager gebracht worden sei und äußerte ebenso, dass es  vor einem Monat bestätigt wurde. Tursunjan erläuterte, dass er weder darüber Bescheid wisse, in welchem Lager seine Schwester festgehalten […]

Reporter: Cihat Arpacik Donnerstag, 05.03.2020 Übersetzt vom Türkischen ins Deutsche durch Uigur_Zeiten  Die uigurische Diaspora berichtet, dass uigurische Jugendliche, die in der Türkei leben und deren Familien im sog. Xinjiang/ Ostturkestan festgenommen wurden vom chinesischen Geheimdienst gezwungen würden für sie zu arbeiten.  Jevlan Shirmehmed verließ 2011 seine Heimatstadt Ghulja, die im sog. Xinjiang liegt, um in der Türkei Jura zu studieren.  Seine Mutter, die 30 jahrelang Beamtin gewesen war, beantragte bei der Institution für die sie arbeitete, ihren Jahresurlaub. Sie reiste über eine gesetzlich erlaubte  chinesische Reiseagentur mit ihrem chinesischen Reisepass als Touristin nach Istanbul, wo sie ihren Sohn besuchte.  […]

Von  Elisabeth Kagermeier, München In keiner europäischen Stadt leben so viele Uiguren wie in München. Sie sind froh, dass nun die ganze Welt über Chinas Lager weiß – frei fühlen können sie sich nicht.Von  Elisabeth Kagermeier, München 9. Dezember 2019, 20:32 Uhr563 Kommentare Für diesen einen Abend sind sie blaue Wölfe. Nurrissam Ismailova steht lachend in einem glitzernden Kleid auf der Bühne, neben ihr der Musiker Artur Ilakhunov. Gemeinsam singen sie sein Lied Kök böre biz, “Blauer Wolf”, blau wie die uigurische Unabhängigkeitsfahne. Dieses Jahr wurde es zu einer Hymne der Exil-Uiguren, es handelt vom Wunsch nach Unabhängigkeit und von Zusammenhalt wie bei den Wölfen. […]

Der deutsche Außenminister Heiko Maas fordert eine UN-Untersuchung in der chinesischen Provinz Xinjiang. Ein Journalistenkonsortium hatte erstmals die Existenz von “Umerziehungslagern” für Millionen Menschen belegt. Nach internationalen Medienberichte über die verheerende Menschenrechtslage in der chinesischen Provinz Xinjiang hat Bundesaußenminister Heiko Maas politische Konsequenzen in Aussicht gestellt: “Wenn tatsächlich Hunderttausende Uiguren in Lagern festgehalten werden, dann kann die internationale Gemeinschaft davor nicht die Augen verschließen”, sagte Maas der “Süddeutschen Zeitung”. Nun seien Transparenz nötig und “vor allem ein unabhängiger Zugang zu der Region”, etwa für die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet. “Menschenrechte sind nicht verhandelbar und universell gültig”, sagte der SPD-Politiker. EU-Sanktionen gefordert […]