Han-Lehrerinnen, die an Schulen für uigurische Kinder arbeiten, berichten über die unschöne Seite ‚des Hilfsprogramms für Xinjiang’, die eine Kampagne der Kommunistischen Partei Chinas ist. Bitter Winter am 16.09.2020SUN KAIRUI Übersetzung aus dem Englischen von Uigur Zeiten Tausende Han Lehrer*innen aus ganz China werden seit 2017 in die Uigurische Autonome Region Xinjiang entsendet, um einheimischen Kindern im Rahmen der staatlichen Kampagne zur „Sinisierung“ der Region , Mandarin-Chinesisch zu lehren. Viele derjenigen, die mit Versprechungen der Regierung angelockt werden, begreifen schon bald,dass es sich hierbei wieder um einen weiteren ausgeklügelten Schwindel der Kommunistischen Partei Chinas handelt. Eine Grundschullehrerin, die seit 2018 […]

Der deutsche Außenminister Heiko Maas fordert eine UN-Untersuchung in der chinesischen Provinz Xinjiang. Ein Journalistenkonsortium hatte erstmals die Existenz von “Umerziehungslagern” für Millionen Menschen belegt. Nach internationalen Medienberichte über die verheerende Menschenrechtslage in der chinesischen Provinz Xinjiang hat Bundesaußenminister Heiko Maas politische Konsequenzen in Aussicht gestellt: “Wenn tatsächlich Hunderttausende Uiguren in Lagern festgehalten werden, dann kann die internationale Gemeinschaft davor nicht die Augen verschließen”, sagte Maas der “Süddeutschen Zeitung”. Nun seien Transparenz nötig und “vor allem ein unabhängiger Zugang zu der Region”, etwa für die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet. “Menschenrechte sind nicht verhandelbar und universell gültig”, sagte der SPD-Politiker. EU-Sanktionen gefordert […]