Juni 18, 2020 Übersetzt vom Englischen ins Deutsche durch Uigur_Zeiten  Hidayet Ruzi, ist ein junger uigurischer Mann, der zur Zeit in Österreich lebt. Er studierte an der Al-Azhar Universität in Kairo, wo er zusammen mit seiner Ehefrau Ayitila lebte bevor er im Jahr 2017 aus Ägypten fliehen musste. In den letzten Jahrzehnten war Ägypten unter uigurischen Muslimen als wichtiges Bildungsland angesehen. Bis 2017 studierten mehrere Tausend uigurische StudentInnen in Ägypten. Im Laufe des Jahres 2016 begannen die chinesischen Behörden unter unterschiedlichen Vorwänden die StudentInnen aufzufordern, zurückzukehren. Im Rahmen eines Großangriffs trieb die ägyptische Polizei, weil die chinesische Regierung es verlangte, […]

am 17.06.2020 US-Präsident Donald Trump hat ein Gesetz in Kraft gesetzt, das Sanktionen gegen China wegen des Vorgehens gegen die muslimische Minderheit der Uiguren vorsieht. Trump unterzeichnete am Mittwoch den Gesetzestext, wie das Weiße Haus mitteilte. Der US-Kongress hatte das Gesetz im Mai verabschiedet. Vorgesehen sind darin Strafmaßnahmen gegen chinesische Regierungsmitglieder und Behördenmitarbeiter, die für “Masseninhaftierungen” von Uiguren verantwortlich sind.

Ein Report aus „BITTER WINTER“ von Ruth Ingram erschien am 17.04.2020. Übersetzung aus dem Englischen von Uigur_Zeiten  Der Gelehrte, Adrian Zenz enthüllt die Hintergründe des propagierten „Programms zur Armutsbekämpfung “ in Xinjiang, das in Wirklichkeit ein weiteres Mittel dafür ist, um die Uiguren ihrer Identität zu berauben und sie zur Sklavenarbeit zu zwingen. 𝗔𝗱𝗿𝗶𝗮𝗻 𝗭𝗲𝗻𝘇 𝘀𝗽𝗿𝗶𝗰𝗵𝘁 Die bahnbrechende Forschung, des führenden Wissenschaftlers über Xinjiang zeigt auf , dass Pekings langfristige Strategie, die Uiguren in Nordwest China zu unterwerfen, eine neue maßgebliche Phase erreicht hat. Laut Adrian Zenz, einer der ersten Forscher, der 2017 unwiderlegbare Beweise für die Existenz der Internierungslager […]

(Peking könnte heimlich kleine Atomtests am Standsort Lop Nur durchführen) Ein Report aus „The Wall Street Journal“ Von Michael R. Gordon Aktualisiert am 15.April 2020 Übersetzung aus dem Englischen von Nuramina China könnte heimlich Atomtests mit sehr geringer Sprengkraft durchführen, obwohl Peking behauptet, es halte sich strikt an ein internationales Abkommen, das alle Atomtests verbietet. Dies geht aus einem neuen Rüstungskontrollbericht hervor, der vom Außenministerium veröffentlicht werden soll. Der kommende Bericht liefert keinen Beweis dafür, dass China sein Versprechen, das Abkommen einzuhalten verletzt, führt jedoch eine Reihe von Aktivitäten an, die “Bedenken aufwerfen”, dass Peking möglicherweise das Verbot von Atomwaffentests […]

3. Apr 2020 Die Abschiebung von Dilshatjan Adil , der damals 22 Jahre alt war, erfolgte offenbar wegen einer *Behördenpanne; wie im August 2018 Recherchen des Bayerischen Rundfunks aufgedeckt hatten. Adil Dilshatjan hatte versucht in Deutschland Asyl zu bekommen. Im Jahr 2013 war er im Alter von 17 Jahren über die Türkei nach Deutschland geflohen, 2016 wurde sein erster Asylantrag abgelehnt. Seinen Asylantrag hatten die Behörden mehrmals abgelehnt, da er nicht glaubhaft belegen konnte, dass ihm bei einer Rückkehr nach China wirklich Gefahr drohe. Bis dahin lebte er schon fast 6 Jahre in Deutschland. Er hatte die Schule abgeschlossen, sprach […]

Ein Report aus „INDIA TV“ 25. März 2020 Übersetzung aus dem Englischen von Nuramina Ein führender taiwanesischer Think Tank hat behauptet, China könnte seine neuen Coronavirus-Fälle verstecken, indem es Uiguren aus Lagern in Xinjiang zwingt, in Fabriken im ganzen Land zu arbeiten. außerdem wird behauptet, dass Clusterinfektion in chinesischen Großstädten immer noch weit verbreitet sind. Ein führender militärischer Think Tank in Taiwan hat gewarnt, dass China Zwangsarbeit aus den Internierungslagern in Xinjiang einsetzen könnte, um seine Fabriken wieder in Aktion zu setzen und damit die Weltgemeinschaft zu täuschen, dass die Ausbreitung des Coronavirus shon gestoppt ist. “Die Peking Behörden fordern, […]

Reportage: Mustafa Bag  Samstag, den 28.12.19  Übersetzt vom Türkischen ins Deutsche durch Uigur_Zeiten  Die 27-jährige Aygul Ablet war an der Fakultät der Medizinischen Universität Xinjiang in Urumqi, in der Hauptstadt Ostturkestans als Masterstudentin im Bereich der Kinderheilkunde tätig. Es stellte sich heraus , dass sie in ein Konzentrationslager gebracht wurde.  Ihr Bruder Tursunjan Ablet, der in der Türkei lebt, erzählte euronews,  dass Aygul wie er vor einigen Monaten erfahren hätte, in ein Konzentrationslager gebracht worden sei und äußerte ebenso, dass es  vor einem Monat bestätigt wurde. Tursunjan erläuterte, dass er weder darüber Bescheid wisse, in welchem Lager seine Schwester festgehalten […]

Reporter: Cihat Arpacik Donnerstag, 05.03.2020 Übersetzt vom Türkischen ins Deutsche durch Uigur_Zeiten  Die uigurische Diaspora berichtet, dass uigurische Jugendliche, die in der Türkei leben und deren Familien im sog. Xinjiang/ Ostturkestan festgenommen wurden vom chinesischen Geheimdienst gezwungen würden für sie zu arbeiten.  Jevlan Shirmehmed verließ 2011 seine Heimatstadt Ghulja, die im sog. Xinjiang liegt, um in der Türkei Jura zu studieren.  Seine Mutter, die 30 jahrelang Beamtin gewesen war, beantragte bei der Institution für die sie arbeitete, ihren Jahresurlaub. Sie reiste über eine gesetzlich erlaubte  chinesische Reiseagentur mit ihrem chinesischen Reisepass als Touristin nach Istanbul, wo sie ihren Sohn besuchte.  […]

Ein Bericht des Forbes Magazine Angesichts des COVID-19-Ausbruchs, der in Wuhan, China, begann, wurden die fragwürdigen Geschäftspraktiken des Landes und die Vorwürfe grundlegender Menschenrechtsverletzungen verstärkt untersucht. Nach einem neuen Bericht des Australian Strategic Policy Institute, einer überparteilichen Denkfabrik, wurde China beschuldigt, Uiguren zur Arbeit in Fabriken zu zwingen, die Waren für bekannte globale Unternehmen wie Apple, Nike, BMW, Samsung, Sony und Volkswagen herstellen. Die chinesische Regierung wurde bereits früher für die Praxis verurteilt, schätzungsweise eine Million Menschen, die meisten davon Uiguren, in Internierungslagern festzuhalten. Diese so genannten Lager sind im Grunde genommen Gefängnisse für die Uiguren. Die Menschen werden unfreiwillig […]

Editorial Board, Washingtonpost 14. März 2020 Die internationalen Bemühungen, China für seine Kampagne des kulturellen Völkermords an den Uiguren und anderen muslimischen Minderheiten zur Rechenschaft zu ziehen, waren schwach, zum Teil deshalb, weil es für Außenstehende nicht leicht ist, Konzentrationslager mit Hunderttausenden von Menschen in der weitläufigen und abgelegenen Region Xinjiang ins Visier zu nehmen. Aber es gibt eine Möglichkeit, auf dieses extreme Menschenrechtsverbrechen zu reagieren: Westliche Unternehmen müssen den Import und die Vermarktung von Waren einstellen, die von Uigurischen Zwangsarbeitern hergestellt wurden. Mehrere Berichte aus jüngster Zeit haben dokumentiert, wie die chinesischen Behörden Uiguren und andere Muslime gezwungen haben, […]

Ein Report aus „BITTER WINTER“ von CHANG XIN erschien am 14.03.2020. Übersetzung aus dem Englischen von Uigur_Zeiten  Die Arbeiter, die angeheuert wurden, um Transformation durch Umerziehungslager in Xinjiang  aufzubauen, enthüllten Details über die Gefängnisse, die die KPCH gerne als „Berufsausbildungszentren“ bezeichnet.  Im November 2018 veröffentlichte Bitter Winter exklusive Videos und Fotos aus einem neu errichteten „Transformation durch Bildung“ -Lager in Xinjiang, die bewiesen haben, dass die „Berufsschulen“, wie die KPCH sie nennt, Gefängnisse sind, in denen unschuldige Menschen inhaftiert sind.  Wir haben die Lügen des Regimes immerzu aufgedeckt, indem wir uns neues Filmmaterial und Zeugnisaussagen von Menschen verschafft haben, die […]

Ein Report aus „BITTER WINTER“ von LI BENBO erschien am 12.03.2020. Übersetzung aus dem Englischen von Uigur_Zeiten  Ein ehemaliger Inhaftierter und Verwandte derer, die in „Transformation durch Bildungslager“ um’s Leben gekommen sind, teilen ihre schrecklichen Erfahrungen mit Bitter Winter. Menschenrechtsaktivisten und Verwandte derer, die in Xinjiangs „Transformation durch Bildungslager“ ihr Leben lassen mussten , sind wegen der Ausbreitung des Coronavirus um alle in großer Sorge, die unter den unhygienischen Bedingungen und ohne angemessener medizinischen Versorgung inhaftiert sind.  Die uigurische Diaspora hat unter Darstellung der drohenden Gefahr an die Weltgesundheitsorganisation appelliert, die Angelegenheit zu überprüfen und gebeten, dass die internationale Gemeinschaft […]

Ein Report aus „Sound of Hope“ von Song Yue erschien am 02.03.2020. Übersetzung aus dem Chinesischen von Nuramina  Eine kürzlich in Australien veröffentlichte Report legte offen, dass tausende Uiguren aus der Region Xinjiang in China bei international bekannten Unternehmen wie Nike, Apple und Huawei Zwangsarbeit verrichten mussten.  Das ASPI (Australian Strategic Policy Institute) veröffentlichte am 01.März 2020 einen Bericht unter dem Titel „Uyghurs for sale“, demzufolge mehr als 80.000 Uiguren von 2017 bis 2019 als Zwangsarbeiter eingesetzt wurden. Unter dem Arbeitstitel „Hilfe aus Xinjiang”, wurden Uiguren in 27 verschiedenen Fabriken und verteilt auf neun chinesischen Provinzen als Zwangsarbeiter eingesetzt. Einige […]

Vertreter der Minderheit im Ausland glauben Peking kein Wort. Selten rechtfertigt sich die ­chinesische Regierung in Menschenrechtsfragen. Gestern aber trat ein hoher Parteikader der Provinz Xinjiang vor die ­Medien und betonte, alle «Studenten» in der autonomen Region hätten die «Ausbildungs- zen­tren» zur Umschulung verlassen. Staatsmedien berichten, dass die Internierten dank der Hilfe der Regierung jetzt ein «glückliches Leben führen» würden und «stabile Anstellungen» gefunden hätten. Was die Kommunistische Partei «Ausbildungszentren» nennt, sind laut Menschenrechtsorganisationen gefängnisartige Internierungslager, in denen die Regierung bis zu ei- ner Million muslimischer Uiguren jahrelang weggesperrt hatte. Ob Peking die Hunderttausenden Uiguren, die zuletzt in den Lagern […]

Von Markus Pfalzgraf, ARD-Studio Peking Der uigurische Aktivist Ilham Tohti wurde in Abwesenheit mit dem Sacharow-Preis ausgezeichnet. Er sitzt seit 2014 in Haft, denn chinesische Behörden werfen ihm vor, Hass und Gewalt zu schüren. Von Markus Pfalzgraf, ARD-Studio Peking Die meist islamischen Uiguren sind eine Minderheit in China, aber in der Provinz Xinjiang stellen sie die Mehrheit – noch. Denn immer mehr Han-Chinesen aus anderen Provinzen ziehen zu, inzwischen ist ihr Anteil an der Bevölkerung in Xinjiang wohl fast so groß wie der der Uiguren. In Xinjiang leben mehr als 20 Millionen Menschen – nach unterschiedlichen Angaben könnte inzwischen bis zu […]

Im Nordwesten Chinas spielt sich etwas nie Dagewesenes ab, sagt der China-Experte Zenz im tagesschau.de-Interview. Es gebe eine beispiellose Kampagne der Assimilierung der Uiguren, einen “kulturellen Genozid”. tagesschau.de: Wie würden Sie die Situation für Minderheiten in der Autonomieregion Xinjiang im Nordwesten Chinas aktuell beschreiben? Adrian Zenz: Dort spielt sich etwas noch nie Dagewesenes ab. Die systematische Internierung einer ganzen ethno-religiösen Minderheit ist, vom Ausmaß her, vermutlich die größte seit dem Holocaust. Es ist eine beispiellose Kampagne der Assimilierung, der Unterdrückung, und der Umerziehung. China geht es dabei – anders als beim Holocaust – aber nicht darum, ethnische Minderheiten zu eliminieren. Sondern es geht […]

Der deutsche Außenminister Heiko Maas fordert eine UN-Untersuchung in der chinesischen Provinz Xinjiang. Ein Journalistenkonsortium hatte erstmals die Existenz von “Umerziehungslagern” für Millionen Menschen belegt. Nach internationalen Medienberichte über die verheerende Menschenrechtslage in der chinesischen Provinz Xinjiang hat Bundesaußenminister Heiko Maas politische Konsequenzen in Aussicht gestellt: “Wenn tatsächlich Hunderttausende Uiguren in Lagern festgehalten werden, dann kann die internationale Gemeinschaft davor nicht die Augen verschließen”, sagte Maas der “Süddeutschen Zeitung”. Nun seien Transparenz nötig und “vor allem ein unabhängiger Zugang zu der Region”, etwa für die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet. “Menschenrechte sind nicht verhandelbar und universell gültig”, sagte der SPD-Politiker. EU-Sanktionen gefordert […]