Firmen

Apple profitiert aus Zwangsarbeit- Teilt dem Apple-Konzern mit, dass er aufhören soll!

Ein Bericht aus New Tolerance 

Übersetzung aus dem Englischen von Uigur_Zeiten am 15.03.2020

 

Euer iPhone (oder Android-Gerät) wurde möglicherweise von muslimischen Uiguren  hergestellt, die heutzutage als moderne Sklaven gehalten werden. Jetzt könnt ihr mit eurem iPhone dazu beitragen, dieser abscheulichen Ausbeutung ein Ende zu setzen!

 

Seit Jahren verschleppt und isoliert die chinesische Regierung unschuldige Menschen,die sie allein aufgrund ihrer religiösen Überzeugungen entführt, 

isoliert und einer Gehirnwäsche unterzieht. 

 

Am 1. März veröffentlichte das Australian Strategic Policy Institute (ASPI) einen brisanten Bericht, der eine neue, erschreckende Wahrheit enthüllt:

 

Viele dieser bereits gefolterten Uiguren werden als Sklavenarbeiter an chinesische Herstellerfirmen vermietet, die für bekannte amerikanische Unternehmen arbeiten. 

 

Nachdem sie in dystopischen Gehirnwäsche-Lagern gefangen gehalten wurden, werden die Uiguren quer durch das Land zur Arbeit in Fabriken geschickt. Sie dürfen die Fabrik nicht verlassen oder ihre Religion ausüben, und jede Zeit außerhalb der Fabrikhalle wird mit Indoktrinationskursen verbracht, die ihnen ihre uigurische Identität nehmen sollen.

 

Durch umfangreiche Recherchen fand ASPI heraus, dass diese Fabriken als Zulieferer  in den Lieferketten von mindestens 83 amerikanischen und internationalen Marken wie Apple, Nike, Amazon, Victoria's Secret und Nintendo vertreten sind.

 

Es ist möglich, dass diese Unternehmen zuvor keine Ahnung davon hatten, was bisher vor sich ging. Aber jetzt wissen sie Bescheid. Wir wollen sicherstellen, dass dieses Thema von ihnen nicht mehr ignoriert werden wird. Dazu kannst du dich uns anschließen? 

 

Wir legen nun los mit unserer Forderung an Apple: der Konzern soll handeIn! Mindestens vier Fabriken, die mit Apple in Verbindung stehen, setzten uigurische Zwangsarbeiter ein, einschließlich der Fabrik, die der Apple- Vorsitzende Tim Cook 2017 besuchte. 

 

 

Quelle: ASPI (Australian Strategic Policy Institute)

 

Mit nur wenigen Klicks könnt ihr eine Nachricht an Apple senden, um den Konzern aufzufordern, schnell und entschlossen zu handeln. Ihr habt zwei Möglichkeiten euch zu entscheiden, ob ihr für Tausende Menschen ein Held sein möchtet oder ein Beteiligter an den schwersten Menschenrechtsverletzungen unserer Zeit!